Mittwoch, 23. Dezember 2009

Experiment Ingwerbier - LECKER

Ich bin seit einiger Zeit ein extremer Fan von Ingwer.
Ingwer hat mich glimpflich durch so manche Erkältung gebracht, Ingwer hat Husten und Schnupfen besiegt und der regelmässige Genuss von Ingwer hat meinen ösophagialen Reflux (chronisches Sodbrennen) zu 98% beseitigt.

Ich verarbeite Ingwerstükchen im Frucht-Smoothie, ich brühe Ingwer mit heissem Wasser auf und geniesse den entstandenen Sud mit ein wenig Zitrone und Honig (toll in der kalten Jahreszeit!).

Nun bleibt von dem "Ingwertee" doch eine Menge Ingwer übrig, also Ingwerscheibchen die vorher aufgebrüht wurden. Also kam mir die Idee es mal mit ingwerbräu, also einer Art Bier zu versuchen.

Das Experimentalrezept wie folgt:

- 2 Liter Wasser
- ca 150g Ingwer in dünnen Scheiben
- Saft von 1 Zitrone
- 350g Zucker
- 1 Tütchen Trockenhefe (Bierhefe habe ich hier nicht bekommen)

1. Wasser mit Ingwer kochen. Gut 15-20 Minuten. Deckel drauf, das spart Energie und hält das Aroma im Ingwer.
2. Zucker rein, komplett auflösen, gut rühren, dann abkühlen lassen bis es "lauwarm" ist.
3. Zitronensaft hinzu
4. Hefe zusetzen und gut auflösen
5. 24 Stunden bei Raumtemperatur gären lassen

Danach in Flaschen abfüllen. Achtung, die Gärung erzeugt ordentlich Druck in den Flaschen, also nur entsprechend dickwandige Flaschen eventuell mit Bügelverschluss um Explosionen zu vermeiden.
Flaschen in den Kühlschrank legen.
Die Flaschen alle 2 Stunden drehen. Das sorgt für ordentliche Gasverteilung und die Hefe setzt sich nicht ganz so fest auf nur eine Seite der Flasche.

Nach 2 Tagen sollte das Resultat ein recht wohlschmeckendes Ingwerbräu sein. War es in meinem Fall an sich auch, allerdings ist mir das Rezept so etwas zu süss, daher werde ich das nächste Mal 250g Zucker verwenden.

Viel Spass!

Posted via email from rafaelwv's posterous

Kommentar veröffentlichen