Montag, 25. Januar 2010

Rechte, Linke und die Gedankenpolizei - Rev. 1.2

Seit ein paar Tagen geht es richtig rund - in den Medien, im Internet und in den "social networks" gibt es kaum ein anderes Thema:

Der "hässliche" Deutsche zeigt in Dresden auf einer Demonstration von rechten, und ultrarechten sein Gesicht und die versammelte Bessermenschen-Gedankenpolizei versammelt sich um ebendies zu verhindern.

In Köln und bei noch ein paar anderen Gelegenheiten wurden angemeldete (und legale!) Demonstrationen von selbsternannten Antifaschisten "verhindert", diesmal sollte es in Dresden sein und auch dort sollte die Demonstration gleich verhindert werden indem man zahlreiche Gegendemos anmeldete und Konfliktpotential beschwor, um die Demo der Rechten praktisch wegen Unruhegefahr zu untersagen.

Ich persönlich halte dieses Vorgehen für höchst undemokratisch, für verfassungsfeindlich und sogar für hochgradig kontraproduktik.

Auf Twitter erwähnte mich @nerhegeb mit einem Zitat welches Voltaire zugeschrieben wird:

"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Dieser eine Satz ist mit eines meiner Leitmotive. Ich habe mich oft genug gegen Intoleranz gewisser Religionen ausgesprochen, ich habe meine Stimme gegen staatliche Zensur und Repression erhoben und ich bin ganz gewiss gegen den dumpfen Ausländer- und Rassenhass der von den Rechten geschürt wird, doch solange sich dies im Rahmen der Rechte und Gesetze abspielt, die die Verfassung bzw. das Grundgesetz garantiert, haben selbst diese Menschen das Recht ihre Meinung zu äussern, Demonstrationen abzuhalten und sich in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen.

Anscheinend ist das Demokratieverständnis in Deutschland nur rudimentär vorhanden, der Lack der Zivilisation ist wohl doch noch sehr dünn und der Mob ist allzeit bereit um loszuschlagen.

Mir ist egal ob der Mob rechts oder links ist, er ist ein Ausdruck des nichtvorhandenen Demokratieverständnisses und der mangelnden Toleranz. Wenn Deutschland es schaffen würde die Rechten einfach hinzunehmen und RATIONAL mit ihnen umzugehen, hätte eben diese Rechte ihren Schrecken längst verloren, genauso wie die Finanziers und Anhänger.

Dieser Umgang scheint für viele aber nicht möglich, der Aufschrei der "Militant-Toleranten" die alles und jeden tolerieren, solange es kein Nazi ist hallt durch Deutschland und vertreibt jeden Rest von Verstand und Vernunft, was übrig bleibt ist der übliche dumpfe Mob der gegen Nazis aufmarschiert und sich vom dumpfen Mob der Rechten in nichts unterscheidet.

Mit demokratischen Mitteln, mit Diskussion, Vernunft und Intelligenz hätte man die Rechten vom Antlitz des Planeten tilgen können, aber mit V-Männern, Verbotsanträgen und dumpfen Gegendemos hält man diesen politischen Zombie nur noch länger am Leben.

Dieses Konzept ist der Gedanken- und Gesinnungspolizei jedoch fremd, da wird zu Ordnungswidrigkeiten sowie auch zu Straftaten aufgerufen, Gewalt angedroht und von beiden Seiten auch oft genug begangen, ein Krieg der vielleicht politisch gar gewollt ist: divide et impera - teile und herrsche, bei keinem Thema ist das Volk gespaltener und bei keinem ist es einfacherDer neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
 die öffentliche Meinung zu kontrollieren, den Verstand setzt seit jeher keine der beider Seiten ein, so emotional wird die Debatte geführt.

Und so wird in Deutschland wieder einmal von einer ganz bestimmten Gruppe entschieden, was man zu denken und zu sagen hat, wo und wie man dies sagen darf und auch, wann und wo man diese Meinung schlichtweg nicht zu vertreten hat. Es ist wie in der Fabel mit dem Skorpion und dem Frosch, es kann der Deutsche seine Natur nicht verleugnen, ein ewiger Untertan, Denunziant und Blockwart (StaSi-Mitarbeiter, IM, V-Mann) steckt nunmal in ihm.

Die Intoleranz der Toleranten wird seine Opfer fordern und doch wird niemand daraus lernen.

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
Zitat von Ignazio Silone

Edit: Ich möchte den geneigten Leser auf eine Blogpost vom Zeitgleiter hinweisen, den i1ch für sehr lesenswert erachte. Vor allem weil ein Insider genau bestätigt was ich im Bezug auf die Piraten hier und hier schonmal angemerkt habe.
Weiterhin kann man bei den "Krakeelern" in der Piratenpartei (und in der Gesellschaft) wieder einmal eines ganz genau beobachten: Ein ganz spezielles Klientel beansprucht die Meinungs- und Deutungshoheit für sich und scheut nichmal davor zurück antidemokratisch zu handeln um diese Meinungshoheit durchzusetzen. Mob bleibt Mob und ist immer dumpf, egal ob rechts oder links.

Edit 2: Lieber militanter Gegenmob: Ihr seid Zensursula - Mit Stop-Schildern gegen ein gesellschaftliches Problem

Posted via email from rafaelwv's posterous

Kommentar veröffentlichen