Donnerstag, 18. November 2010

Kalter Hund, kalte Schulter oder eiskalte Lügen? #terrorgefahr #deMaziere

Ich habe mir mal das Video der Pressekonferenz angesehen, auf der Innenminister de Mazière von der "drohenden Terrorgefahr" sprach.

Was mir dabei auffällt ist die beinahe vollkommene Abwesenheit einer gewissen emotionalen Spannung die man ja erwarten kann, wenn einer (besorger) Innenminister dem Volk bzw. der Presse erzählt es würde eine unmittelbare Gefahr drohen.
Davon ist allerdings nicht viel zu spüren, entweder glaubt dieser Mann selber kein Wort von dem, was er da vorliest (hat die rechte Schulter da gezuckt?) oder er ist emotional an der Sache vollkommen unbeteiligt, also auch in keinster Weise besorgt (Betonung, Wortwahl, Kunstpausen).

Wer will, dass wir was glauben?

Posted via email from rafaelwv's posterous

Kommentar veröffentlichen