Donnerstag, 13. Oktober 2011

In eigener Sache: Änderungen am Blog - Flattr, AdSense...

In letzter Zeit habe ich an meinem Blog einige signifikante Änderungen vorgenommen, so habe ich Flattr integriert, auch wenn die Einnahmen sich momentan eher im Cent-Bereich bewegen (Zaunpfahl!), ich habe meinen Blog von Posterous wieder zurück zu Blogger umgezogen und ich habe das Design etwas modernisiert und ein mobiles Design hinzugefügt.

Warum dies alles?

Nun ich war lange Zeit mit Posterous doch recht glücklich, alles lief wie ich wollte, es war einfach zu bedienen und lies sich von überall mit Content bestücken, egal wo und an welchem Endgerät ich gerade war. Fotos wurden optimal dargestellt, Galerien automatisch erstellt, Videos konvertiert, PDFs hübsch aufbereitet usw.

Allerdings lässt sich Google +1-Button nicht wirklich gut einbauen, allein mit Grauen erinnere ich mich daran wie ich Flattr eingebaut habe, dann wurde Posterous immer unzuverlässiger und langsamer, alles ich allem wurde ich damit zunehmend unzufrieden, während es so aussieht das Google Blogger zunehmend ins eigene Portfolio zu integrieren gedenkt und die Seitenperformance hier weitaus besser ist, was auch für die Integration von Flattr, den +1-Button und Widgets insgesamt betrifft.

Seitdem ich diesen Blog wiederbelebt habe kommen an durchschnittlichen Tagen ca. 200 Leute hier vorbei, wenn ich viel oder besonders kontrovers blogge vervielfacht sich der Traffic sogar. Das hebt mich zwar nicht in die Katergorie der "Alpha-Blogger" aber dafür das ich mich in meinem Blog durchaus öfter als Wadenbeisser betätige ist das ein nicht ganz unbeträchtliches Ergebnis.

Selbstverständlich blogge ich aus Spass an der Freud' und wenn es viel interessantes zu erzählen gibt, dann nehme ich mir auch gerne mal die Zeit dieses zu tun. Nun wäre es nett wenn dieses Hobby ab und an mal ein paar "mickrige" Euros abwerfen würde... nein das ist kein "muss", aber es wäre schön. Daher habe ich es mal mit AdSense-Werbung hier im Blog versucht und ehrlich gesagt sind sogar ein paar Euros dabei herausgekommen... erstaunlicherweise sogar erheblich mehr als mit Flattr, was mir zu denken gibt:

Einer der grössten "Flattr-Profiteure" und -Verfechter ist sicherlich Tim Pritlove, von dem ja auch die Kernaussage stammt der Flattr-Button würde auch eine Art Danksagung sein, einfach eine Anerkennung, ungeachtet ob die eigene Meinung vertreten würde oder nicht.
Insoweit stimme ich mit seiner Meinung überein und ehrlich gesagt finde ich das die Werbung hier ziemlich bescheiden aussieht... ich würde sie sogar lieber Heute als Morgen rauswerfen, allerdings generiert die Werbung Einnahmen... stetige Einnahmen und mögen sie noch so gering sein, während Flattr ehrlich gesagt hier nicht viel bringt... vielleicht ist mein Publikum nicht zahlreich genug oder nicht solvent genug, oder es kennt schlichtweg kein Schwein Flattr, alles Faktoren die zutreffen könnten.

Ich wette der "egghat" drüben bei http://www.diewunderbareweltderwirtschaft.de/ hat mehr als 200-300 Leser täglich. Er setzt auf Kachingle statt auf Flattr und so wie es aussieht hat er auch nicht wirklich vorzeigbare Einnahmen aus dem Blog.

Die Frage die sich mir stellt ist nun die:

Lohnt es sich wirklich für den 08/15-Blogger auf Werbung zu verzichten? Sind die Leser wirklich bereit über Flattr "Danke" zu sagen und ein paar Cent dazulassen?
Kommentar veröffentlichen