Montag, 16. Januar 2012

CROSSPOST: Mercy - Tag 1 nach dem Unfall / erneuter Spendenaufruf



Mercys Nacht war den Umständen entsprechend: kurz und schmerzhaft. Geschlafen hat sie fast nicht, bei jeder Bewegung quietschte sie laut auf. Sie schien es irgendwie kaum auszuhalten, bis die Nacht endlich vorbei war.
Um 10 Uhr dann war ich mit ihr beim Tierarzt, zum Glück mussten wir nicht lange warten, Zeit zum Wiegen war aber noch: Mercy bringt nun schon 14,35kg auf die Waage. 
Anselmo war heute der behandelnde Arzt, er war es auch, der Mercy beim letzten mal als erstes behandelte. Er wollte ganz genau wissen, wie der Unfall passierte und was ich seit gestern bei Mercy beobachtete. Er hörte Herz und Lunge ab, checkte alle Gelenke, nahm den Verband ab, den Rafael Mercy gestern verpasst hatte (Anselmo meinte, Rafael hatte den Verband mit der Holzschiene richtig fachmännisch angebracht und somit verhindert, dass der Fuss noch mehr anschwoll) und meinte, dass evtl. auch die Hüfte in Mitleidenschaft gezogen sein könnte, wir sollten aber erst einmal die Röntgenbilder abwarten.
In der Zwischenzeit schaute auch der Chefarzt noch im Behandlungszimmer vorbei und konnte es kaum glauben, Mercy schon so schnell wieder zu sehen, vor allem unter solchen Umständen.
Nach 10 Minuten im Warteraum konnte ich mir die Röntgenbilder anschauen: Diagnose: Hüfte ok, Pfote gebrochen.



Ich sprach dann mit dem Chefarzt, was man denn nun machen könne. Er meinte, aus medizinischer Sicht sollte operiert werden, also das gleiche Spiel wie bei OP Nummer eins vom 2.11.2011, die Kosten wären wohl auch annähernd gleich, also mind. 500€ + die bekannten Nebenkosten. Er sagte, für den Übergang wird Mercy erst einmal eine Schiene verpasst, damit sie den Fuss ruhig hält. Die Tierarzthelferin erklärte mir dann noch, wie genau ich die Wunden behandeln muss, es wurde im Verband extra eine Aussparung gelassen, dass ich da auch gut ran kann. 
Nachdem Mercy damit fertig war, humpelte sie mir zur Rezeption nach, dort warteten folgende Rechnungen auf mich:
Rechnung für Behandlung und Röntgen

Rechnung für Wundbehandlung und Schiene (Sonderpreis bekommen, sonst kostet die Schiene allein schon 40€)


Anleitung zur Wundbehandlung zu Hause und ein gratis Tape von Anselmo



13,64€ für die Wundheilungscreme aus der Apotheke, ein Generikum war dafür leider nicht zu bekommen
Mehr Medikamente musste ich vorerst nicht bezahlen, weil wir vom letzten mal noch einiges da haben. Na wenigstens etwas. Antibiotika werden aber in ein paar Tagen noch fällig.

Zusammenfassend waren das heute 102,64€ an Ausgaben für Mercy.

Endlich zu Hause, Mercy ist K.O.


Mercy ruht sich nun aus, sie hat auch viel Schlaf nachzuholen
Falls ihr Mercy auch dieses mal finanziell unterstützen wollt, könnt ihr das natürlich tun. Wir werden alles tun, Mercy erneut zu helfen, wir wissen, die Chance ist eher gering, aber wir werden nichts unversucht lassen. 

Spenden per Paypal an Rafael.mural@yahoo.es

Spenden per Flattr an @rafaelwv (Twitter) oder direkt auf diesem Blog 

Wir sind für jede Unterstützung unendlich dankbar!


Spendenliste:
Florian Rohrweck 20€ via PayPal
Annette Dankmeier 50€ via PayPal
Zusage von Julian Beltrán den höchsten Spendenbetrag ebenfalls zu spenden (z.B. solllte eine Spende von 60€ kommen, so spendet Julian ebenfalls 60€)
Kommentar veröffentlichen