Samstag, 9. Februar 2013

REZEPT: Pizzateig selbstgemacht

Rezept für Pizzateig;

Man benötigt:

  • 1 Kg Mehl (Standard, weiss, 405er, Gluten ist wichtig!)
  • 625ml Wasser (kalt!)
  • 40-50g Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • etwas Mehl zum einstäuben
  • ein wenig Zeit
Los geht's:

600g Mehl abwiegen und dazu 625ml Wasser geben. Salz dazu (soll salzig schmecken! Mit 40g anfangen, eventuell nachsalzen!) und die Trockenhefe. Anfangen mit dem Rührgerät. In Panik geraten, weil der Teig wie Kleister aussieht. Weiter rühren, denn Rühren ist wichtig! Wenn alles extremst gut verrührt ist und damit meine ich mindestens 5 MInuten, sollte man den Teig stehen lassen, ja er sieht immer noch aus wie Kleister, macht aber nix.

Nach ca. 30 Minuten sollte der Teig ein wenig blubbern, wenn er es nicht tut, nochmalo verrühren, wenn doch, dann trotzdem 1-2 Minuten rühren, dann 10 Minuten stehen lassen.

Jetzt das restliche Mehl (sollten so circa 400g sein, zumindest klingt das reichlich logisch) dazugeben. Es wäre ratsam spätestens jetzt das Rührwerk gegen Knethaken ausgetauscht zu haben. Andererseits wird es jetzt ein höchst interessanter Moment in dem man beobachten kann, wie ein Rühgerät gegen einen Teig verliert und sich in Einzelteile zerlegt. Oder auch nicht. Knethaken wären dennoch ratsam.

Gut durchkneten. Es ist niemals genug durchgeknetet. Immer schön weiter machen...

Der Teig sollte für extakt 8 Teigportionen a ca. 200g ausreichen (+/- das Mehl zum Einstäuben).

Die Teigportionen in ein abgedecktes Gefäss geben (jede in eines!) oder in eine Plastiktüte. Teig in den Kühlschrank geben und für mindestens 24 Stunden vergessen. Wenn man sauber arbeitet ist der Teig im Kühlschrank bis zu 8 Tage haltbar.

Nach 24 Stunden Teig aus dem Behältnis holen: Wer ein Plastikschälchen hat, der hat gewonnen, wer eine Tüte benutzt hat - viel Spass beim Kratzen und Schaben.

Teig auf eine gut und ausreichend (!) gemehlte Oberfläche, einstäuben und gut durchkneten. Man kann den Teig ausrollen, schleudern, drücken oder ziehen, die Elastizität ist wirklich überraschend.

Wichtig: Teig ruhig sehr dünn verarbeiten.

TIP: Sollte der Teig noch ein wenig Feuchtigkeit benötigen kann man Tröpfchenweise Olivenöl hineinkneten. Macht den Teig auch geschmeidig wenn er dazu neigt zu reißen.

Belegen nach Wahl.

Wer keinen Steinofen o. ä. hat folgender Tip:

Ober/Unterhitze auf Vollgas, Pizza ganz unten angaren und den Boden backen, dann nach oben und den Belag nachgaren und Käse schmelzen.








Kommentar veröffentlichen