Dienstag, 12. Februar 2013

Schweinemedallions mal anders

Manchmal koche ich einfach so drauf los und dabei entstehen meistens, aber leider nicht immer, wirklich schmackhafte neue Gerichte und vor allem neue Geschmackskompositionen.

Dieses Gericht ist wirklich nicht schwer nachzukochen, allerdings ist das Ergebnis durchaus präsentabel.





Zutaten:
3-6 Schweinemedallions
1-2 mittelgrosse Zwiebeln
1-2 Stangen Lauch
ein wenig Senf
ein wenig Rotwein
ein wenig Wasser
1 EL Zucker oder Honig
evtl. ein wenig Knoblauch oder Ingwer


Zubereitung:

Die Schweinemedallions auf Zimmertemperatur bringen, also früh aus dem Kühlschrank holen. trockentupfen und bereithalten.
Die Pfanne (am besten Volledelstahl oder Gusseisen) ordentlich vorheizen und eine geringe Menge Öl in die Pfanne geben. Die heisse Pfanne weiss genau wieviel Öl sie braucht, überschüssiges Öl abgiessen (kann wiederverwendet werden). Ich empfehle Erdnussöl.
Die Schweinemedallions ungewürzt beidseitig anbraten bis die Maillard-Reaktion einsetzt (Fleischoberfläche karamellisiert und wird braun), dann das Fleisch beiseite stellen in eine ofenfeste Form oder Pfanne.
Die Zwiebel und den Lauch dünn nach Julienne-Art schneiden. Die Pfanne nun ausreichend mit öl versorgen (anders als beim Fleisch kann nun ein wenig mehr Öl hinein) und das Gemüse vorsichtig angaren. Mit ein wenig Rotwein ablöschen, dann mit Zucker oder Honig glasieren und vorsichtig weitergaren, eventuell Flüssigkeit (Wasser) tropfenweise hinzufügen. Wer es deftiger mag kann das Konfit mit ein klein wenig Knoblauch würzen, etwas frischer wird es wenn statt dessen einige dünne Streifen Ingwer mit gegart wurden, zum schärfen eignen sich Chilipaste, Sriracha oder Harissa.

Das Fleisch aus der Form nehmen, mit dem Konfit ein Nest für das Fleisch formen. Das Fleisch auf das Konfit legen und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Ein wenig Senf auf die Oberseite auftragen.

Die ofenfeste Form mit Konfitnestern und Fleisch für ca. 15-20 Minuten in den auf 180Grad vorgeheizten Ofen. Wenn das Fleisch gar ist (nicht schuhsolenartig durchgetrocknet!, sondern saftig und zart!) sollte sich zeitgleich eine leichte Senfkruste gebildet haben. Wer möchte kann noch ein paar Käsespäne auf das Fleisch geben und anschmelzen lassen.

Guten Appetit.
Kommentar veröffentlichen