Samstag, 2. März 2013

Ich empöre mich - ein Rundumschlag

Jeden Tag wird eine neue Sau durch das mediale Dorf getrieben, egal ob Leistungsschutzrecht, Skandal bei Amazon wegen Leiharbeitern, Lebensmittelskandale wegen Dioxin im Ei, Pferd in der Lasagne, Prione im Rind oder Quecksilber im Fisch.

Politisch sind wir noch weitaus skandalisierter: Die deutsche Finanzindustrie leistet sich den besten Kanzlerkandidaten den man für Geld kaufen kann, nur die SPD merkt nicht das die Peerlusconisierung der Partei diese nicht unbedingt wählbar macht. Mutti Merkel kann eh machen was sie will, angesichts der Abwesenheit jedweder Wahlalternative wird ihre Wiederwahl alternativlos, welch Ironie.

In Italien sind die Wähler Euro-müde und haben dementsprechend gewählt, was jemandem wie Wolfgang Schäuble übel aufstösst (genauso wie der billige Rote vom Frühstück, hat sich mal jemand diese Alki-Nase angesehen?!), wie kann es bitte sein, dass die elenden Spaghettifresser nicht wählen, was Mutti Merkel als angebracht ansieht?

Währenddessen tritt der Papst ab und die Kirche lebt unerklärlicherweise weiter, auch wenn sich die meisten Katholiken längst nicht mehr an die Grundpfeiler der Doktrin halten, da aber alte Angewohnheiten sich oft wie Süchte auswirken, ist die Kirche immer noch da und bestimmt durch Regeln und Vorschriften das Leben viel zu vieler Menschen.

Die USA fallen gerade über die Fiskalklippe, die weder so harmlos sein wird wie die retrograden Republikaner das gerne hätten, aber sich auch nicht so katastrophal auswirken wird, wie Obama es noch vor wenigen Stunden dramatisch beschwört hat.

In Spanien schleppt der korrupte Bárcenas die durch und durch korrupte Partei PP vor den Kadi und macht sich, den PP und die Justiz lächerlich. Der PSOE kann sich in seiner Rolle als Oppositionspartei aber nicht aus dem Schneckenhaus wagen, der nächste Korruptionsskandal wird im eigenen Hause erwartet.
Derweil sonnt sich der König im Glanze seines eigenen Angesichts, denn er hat es geschafft seine eigenen krummen Geschäfte auf den Schwiegersohn abzuwälzen der, glatt wie ein Aal, sich versucht aus der Schlinge zu winden. Abgetreten wird nicht und wenn die Monarchie dabei zugrunde geht (was mir ja nur Recht sein könnte).

Was macht das Volk? Demonstrieren, streiken, Leserbriefe schreiben, Shitstorms entfachen, sich empören. Dennoch wird er König Spaniens ungeschoren davonkommen, genau wie bei der kürzlich erfolgten Vaterschaftsklage, die USA werden weiter Geld drucken um der Krise zu entkommen, AMAZON wird weiter Leiharbeiter beschäftigen und die meisten EU-Staaten werden ihren Bürgern schwerste Einschnitte zumuten müssen, damit Finanzinstitute in Deutschland, Frankreich, Schweiz, UK und den USA gerettet werden.

Kein Shitstorm wird AMAZON davon abbringen etwas zu tun, was durch den Gesetzgeber explizit gewollt ist. Keine Demo wird die Regierung von Spanien abhalten Bankia zu retten, statt die Bank einfach Pleite gehen zu lassen (BTW: Bankia hat derzeit keinen wirklichen Wert, was wäre also der Verlust?).
Mit Demonstrationen, Leserbriefen und Shitstorms wird nichts mehr entschieden, diese Zeiten sind vorbei, alles Jammern und Klagen bringt nichts und vor allem wird sich nichts ändern. Wenn ihr etwas ändern wollt, wenn ihr wirklich für etwas einstehen wollt, wenn ihr die Zukunft in die eigenen Hände nehmen wollt... dann gibt es dafür nur noch einen einzigen Weg:

Hackt das System. Praktiziert zivilen Ungehorsam. Sucht nach Gesetzeslücken und nutzt diese aus, denn über Eure Demos wird nur gelacht und ihr werdet diffamiert. Erinnert Euch an Zensursula, an Censilia, den die Vorratsdatenspeicherung, das Leistungsschutzrecht, die Bankenrettung, die diversen "G-Veranstaltungen", Davos etc. Wie gehen Eure Regierenden mit ihrem Volk, mit ihrem Souverän denn um?
Kommentar veröffentlichen